5 Gründe, warum das Rechenzentrum Ihres Cloud-Anbieters nicht egal sein darf
  • Neuheiten & Trends

5 stichhaltige Gründe, warum Ihnen das Rechenzentrum Ihres Cloud-Telefonanbieters nicht egal sein darf

In der Welt, in der wir heute leben, ist ständige Kommunikation unerlässlich. Vernetzung ist daher keine Option, sondern ein Muss. Sie müssen sich bei Ihrer Geschäftstätigkeit darauf verlassen können, dass Ihre Kommunikationssysteme nie den Dienst versagen. Wenn ein Telefonsystem oder ein Konferenzdienst nicht mehr verfügbar ist, kann dies möglicherweise negative Auswirkungen auf den Betrieb haben oder diesen sogar abrupt zum Erliegen bringen. Im Hinblick auf Ihre erfolgsentscheidenden Unternehmenssysteme ist es wichtig, dass die von Ihnen gewählte Lösung verlässlich ist und das Risiko einer ungeplanten Unterbrechung des Geschäftsbetriebs minimiert wird. Leider sind jedoch weder alle Rechenzentren noch alle Cloud-Systeme gleich. In Bezug auf Anbieter für Cloud-Kommunikation Ihren persönlichen „Silberstreif am Horizont“ zu finden, bedeutet Flexibilität, Zuverlässigkeit, Sicherheit und die Erfüllung zahlreicherer weiterer Anforderungen. Ein hehres Ziel.

Wem vertrauen Sie Ihre Daten an?

Lassen Sie die folgenden fünf wichtigen Faktoren auf Ihrer Suche nach der richtigen cloudbasierten Kommunikationslösung für Ihr Unternehmen keinesfalls außer Acht.

1. Skalierbarkeit ist der Schlüssel zum Erfolg

Anbieter von Cloud-Diensten bieten die Möglichkeit und Flexibilität, die Kapazitäten der Architektur ihrer Rechenzentren schnell und effizient aufzustocken, um Ihnen bei Bedarf mehr Leistung zur Verfügung zu stellen – Ihr System aber ebenso problemlos wieder zu verkleinern. Public Clouds sind in diesem Bereich sehr beliebt, da mit ihnen oft nur geringe Einstiegskosten verbunden sind (d. h., es muss nur sehr wenig Hardware angeschafft werden) und sie bei Bedarf einen schnellen Zugriff auf hohe Kapazitäten ermöglichen.

2. Zuverlässigkeit hält Ihr Geschäft am Laufen

Die bei Anrufen gebotene Sprachqualität gehört zu den Aushängeschildern Ihres Unternehmens, da diese häufig den ersten Kontakt mit Kunden darstellen. Sie benötigen einen Cloud-Dienstanbieter, der seine Systeme regelmäßig wartet, damit Ihre Anrufqualität hoch und Ihre Telefone rund um die Uhr verfügbar bleiben. Dasselbe gilt natürlich für andere erfolgsentscheidende Anwendungen.

3. Ausfallsicherheit bedeutet Qualität

Wenn der normale Betrieb eines Rechenzentrums nach einem Fehler, selbst einem Hardware- oder Stromausfall oder sonstigen Unterbrechungen, umgehend wiederhergestellt werden kann, ist sichergestellt, dass Ihnen Ihre Anwendungen immer zur Verfügung stehen.

4. Mehrere Standorte sind besser als einer

Vielleicht räumen Sie diesem Punkt nicht die oberste Priorität ein, Sie sollten ihn jedoch zumindest im Hinterkopf behalten – ebenso wie Ihr Anbieter für Cloud-Kommunikation. Ein Dienstanbieter, der mehrere Rechenzentren an strategisch klugen Standorten betreibt anstatt sich nur auf einen einzigen Dreh- und Angelpunkt zu verlassen, ist besser dafür gerüstet, Ihnen eine unterbrechungsfreie Vernetzung ohne Latenzprobleme zu ermöglichen.

5. Sicherheit ist das oberste Ziel

Ein Rechenzentrum muss eine geschützte Umgebung bieten, in der das Risiko von Sicherheitslücken minimiert wird. Achten Sie bei einem Cloud-Dienstanbieter auf hohe Sicherheitsstandards in Bezug auf die Integrität und Funktionalität der gehosteten Computerumgebung. Gehen Sie bei der Funktionsfähigkeit Ihrer Systeme (und Ihrem Geschäftsbetrieb) keine Kompromisse ein.

Sie denken darüber nach, Ihre Geschäftskommunikation in die Cloud zu verlagern?

Wenden Sie sich an den weltweiten Marktführer im Bereich der Cloud-Kommunikation für Unternehmen – Mitel. 60 Millionen Benutzer in Unternehmen vertrauen auf unsere leistungsfähigen cloudbasierten Kommunikationssysteme.

Klicken Sie hier, um mehr über die Cloud zu erfahren >


 

Weitere Blogs

Melden Sie sich an und erhalten Sie jede Woche die neuesten Blogs.